Ein junger Laddi

Bruichladdich sagt, dass Terroir eine große Rolle spielt. Sie betonen das in vielen ihrer aktuellen Abfüllungen. Das gilt auch für das neue ungetorfte Bottling: Bruichladdich Islay Barley.

Bruichladdich 2011 Islay Barley

Bild der angebrochenen Flasche
Terroir auch auf der Flasche

2011 ins Fass, 2018 wieder raus. Sechs Jahre Reifezeit in verschiedenen Fässern, unter anderem Bourbon und Süßwein. Ausschließlich Gerste von Islay wurde verwendet. Keine Kühlfiltration oder Färbung. Abgefüllt mit 50% Alkohol.

Nase: Da ist sofort etwas Honig, dann Meerwasser oder eher sie Salzkruste am Strand. Danach dann Malz, süße grüne Trauben. Interessanter Weise auch Milch und immer wieder etwas Vanille.

Mund: Direkt wärmend und prickelnd. Dann leicht Bitter, zerstoßene Trauben und Kerne. Ich finde auch Kumquats, und ganz dezenten Rauch. Die Textur ist seidig und weich.

Abgang: Da wird es noch mal fruchtig. Aprikosen, Birnen und dann kommt noch was würziges hinterher. Tabak? Leider bleibt er nur recht kurz.

Fazit: Jung und schön. Ein sechs Jahre alter Whisky mit Jahrgangsangabe. Das findet man eher selten und verdient Respekt. Genau so wie die Qualität die wie hier vorfinden. Bis auf den relativ kurzen Abgang eine wirklich starke Nummer. 87/100

Sample: Eigene Flasche, Bilder: Eigene Anfertigung