Lannister vs. The Night’s Watch – Lagavulin vs. Oban

Wer wird gewinnen? Der Löwe (bzw. die Löwin) oder die Brüder der Nachtwache. Gleich zu Beginn große Berühmtheiten am Start, sowohl im Sinne der Serie, als auch was die Whisky angeht. Sind doch bei beiden Destillen die Anzahl der unterschiedlichen Bottlings doch überschaubar, bei Oban sogar quasi nicht vorhanden. Wer also wird gewinnen?

Die Kontrahenten in der Flasche

Oban Bay Reserve – The Night‘s Watch

Die Brüder der Nachtwache haben sich einen Oban mit 43% und ohne Altersangabe abfüllen lassen. Wenn man bedenkt, das es sonst nur drei Standardbottlings und alle paar Jahre ein Special Release von der Destille gibt, ist das schon was Besonderes.

Nase: Da ist Heidekraut, eine Honigsüße und ein wenig Frucht. Dann aber auch was fleischiges, vielleicht Trockenfleisch, Salz und eine einsame Gewürzgurke.

Mund: Hier haben wir Pfeffer, ganz leichten Rauch und dann deutlich Malz und dezent Vanille.

Abgang: Kurz und nichts-sagend. Nach einiger Zeit kommt er noch mal leicht bitter zurück.

Fazit: Das war wohl nichts. Hohe Erwartungen hatte ich zwar auch nicht, aber doch mehr als hier geboten wurde. In der Nase ist er noch am besten, aber das ist alles mit angezogener Handbremse. Ich musste mich sehr darauf konzentrieren um diese Aromen raus zu holen! Es gibt tolle, wenn auch rare, Oban-Abfüllungen. Diese hier gehört nicht dazu. 81/100

Und jetzt ist seine Wache zu Ende…

Diesen Kampf konnte die Nachtwache nicht gewinnen. Haus Lannister war geschmacklich und im Abgang überlegen. Lediglich im Geruch waren noch Punkte zu holen. Kein Wunder, wer Tag und Nacht Kämpft und Wache schiebt riecht wohl doch markanter 😉

Der erste Halbfinalist steht fest: Haus Lannister, vertreten durch Lagavulin.

Bilder und Samples: Eigene Anfertigung und Flaschen